Kostenlose Lieferung
14-tägiges Rückgaberecht
Sichere Zahlungsarten
24h-Service:+41 41 539 1090
Schweiz(CHF)
Lieferland
Schweiz(CHF)
Löschen
Warenkorb
Löschen
Merkliste
Live-Chat

Sportuhren

293 Produkte
SORTIEREN
  • Modell
  • Zustand
  • Jahr
  • Preis
  • Gehäusegröße
  • Geschlecht
  • Werk
  • Armbandmaterial
  • Gehäusematerial
  • Zifferblattfarbe
  • Funktionen
  • Originalpapiere
  • Original-Box
  • Marke

Sportuhren renommierter Marken online bei CHRONEXT

Sportuhren sind ebenso funktional wie schick, zeitlos wie aktuell. Längst trägt man die Sportuhren bekannter Uhrenmarken nicht mehr nur beim Fitness, sondern auch im Alltag zum Geschäftsanzug, zum legeren Freizeit-Look oder sogar als stilistisches Statement bei eleganten Abendveranstaltungen. Ob Rolex, Omega oder Sinn – CHRONEXT bietet eine große Auswahl an ausgezeichneten Sportuhren.

Die besten Sportuhren

1. Audemars Piguet Royal Oak Offshore

Die Royal Oak Offshore ist eines der populärsten Uhrenmodelle und wurde von Audemars Piguet kreiert. Basierend auf dem Design der originalen Royal Oak, welche vom legendärem Gerald Genta 1972 lanciert wurde. Schließlich war es Emmanuel Gueit der die Royal Oak neu interpretierte und die Welt der Uhren im Sturm eroberte:

Die Royal Oak Offshore Kollektion ist hochgradig erfolgreich und bietet Uhrenliebhabern eine große Vielfalt an unterschiedlichen, limitierten Sondermodellen.

2. Rolex Sea-Dweller

Die Rolex Sea-Dweller könnte als der große Bruder der Rolex Submariner bezeichnet werden. Sie ist eine noch robustere Version des Modells und das ist durchaus ein Prädikat. Wasserdicht bis zu einer Tiefe von 4.000 Fuß oder 1.220 Metern ist die Sea-Dweller eine der zahlreichen, klassischen Uhren aus dem großen Hause Rolex. Gefertigt mit den gleichen hohen Anforderungen wie jede Uhr der eminenten Marke, ist sie durch und durch eine wahre Taucheruhr.

3. Omega Seamaster Diver 300M

Die Seamaster Diver 300M vom namhaften Uhrmacher Omega ist eine spektakuläre Taucheruhr, mit individuellem Charakter. Sie ist wohlbekannt als Geheimagentenuhr, da Pierce Brosnan sie in einigen James-Bond-Filmen zur Schau stellte. Mit ihren kräftigen Farben sowie Omegas spezialisierter Co-Axial Hemmung ist sie zu einer hervorragend robusten Sportuhr, deren Eigentum jeden Uhrbesitzer stolz machen würde.

4. Hublot Big Bang

Die Hublot Big Bang ist eine ausnehmend maskuline Sportuhr, deren Design auf das Bullauge eines Schiffes basiert. Sie fasziniert das Auge mit ihren kühnen Linien und scharfen Kanten – ein reizender Kontrast zur ansprechender Lünette. Noch jung im Vergleich zu anderen Uhrenmarken, genießt Hublot, im Jahr 1980 gegründet, grandiosen Erfolg mit der Popularität ihrer Big Bang Modelle. Der Zeitmesser wird oft an Handgelenken von Prominenten und vielen Sport-Stars erspäht – das wundert kaum, ist die Hublot Big Bang doch, um es einfach auszudrücken, eine überragend stilvolle Uhr.

5. Blancpain Fithy Fathoms

Die Blancpain Fifty Fathoms ist eine Taucheruhr, die noch vor der Rolex Submariner oder Omega Seamaster lanciert wurde. Tatsächlich wird sie als Urbild der modernen Taucheruhren gesehen, zumindest in der Welt der Uhrmacherei. Blancpain verfügt über eine reiche Geschichte: im Jahre 1735 gegründet, ist sie jetzt die älteste Uhrenmarke der Welt. Der ursprüngliche Entwurf der Fifty Fathoms hat die Jahrhunderte überstanden und Blancpain bietet auch andere Varianten dieser hervorragende Sport- und Taucheruhr.

6. TAG Heuer Formula 1

TAG Heuer ist weltweit als Hersteller für Sportuhren bekannt, die mit Motorsport tief verbunden sind. Die Formel 1 oder auch die TAG Heuer Monaco Modelle verkörpern den Geist der Marke: Avantgarde-Luxus, der neue Maßstäbe in der Uhrmacherei setzt. Die TAG Heuer Formula 1 ist eine dieser markanten Zeitmesser.

7. IWC Aquatimer

Ansässig in Schaffhausen, ist IWC eine prägnante Marke, die vor über 140 Jahren gegründet wurde. Sie ehren sich als Hersteller von einigen der eindrucksvollsten Uhren überhaupt. In diese Kategorie fallen natürlich ihre Sportuhren. Die Aquatimer ist eine superb entwickelte Uhr mit ihrem auffallend maskulinen Design. Als Instrument der Zeit, ist sie überaus robust und mit frappierenden Lesbarkeit hervorragend für Tauchexpeditionen geeignet. IWC rühmt sich für ihre Leidenschaft im technisches Know-how sowie Innovation und die Aquatimer fungiert als Darstellung ihres unnachgiebigen Strebens zur absoluter Exzellenz.

8. Chopard Mille Miglia

Die originale Mille Miglia war ein Motorsportrennen welches auf den offenen Straßen Italiens stattfand, zwischen 1920 bis 1950. Das Rennen wurde in den 70er Jahren wiederbelebt, als Rally für Klassische und Vintage Autos. In 1988 wurde Chopard offizieller Zeitnehmer des renommierten Rennens. Die Chopard Mille Miglia Chronograph ist eine ausgesprochen kühne Sportuhr, mit einer aufsehenerregende, Rennthematik und imposantem Flair. Wie bei allen edleren Sportuhren, ist die gute Lesbarkeit des Ziffernblattes garantiert und außerdem wird Datumsanzeige sowie Energiereserve zur Schau gestellt. Seit ihrer Gründung 1860, kreiert Chopard wundervolle Uhren und die Mille Miglia ist nur eine der feinen Uhren in Ihrer bemerkenswerten Uhrenauswahl.

Luxuriöse Sportuhren für alle Lebenslagen: Kann ich eine Luxusuhr beim Sport tragen?

Inzwischen bieten alle Hersteller von Luxusuhren eine breite Auswahl an Sportmodellen an. Unter anderem sprechen diese Armbanduhren verstärkt ein jüngeres Publikum an, denn ihr Design ist modern, alltagstauglich und praktisch. Diese Modelle sind zugleich luxuriös und vereinen hochwertige Materialien mit edlem Design. Außerdem zeichnen sie sich durch Robustheit und Langlebigkeit aus und stellen zuverlässige Begleiter für sportliche Abenteuer dar. Sportuhren haben sich in der Uhrenwelt etabliert und gelten als modern, anpassungsfähig und elegant.

Der richtige Zeitmesser beim Sport

Die speziellen Sportuhren der renommierten Luxusmarken sind darüber hinaus eine sinnvolle Alternative zu klassischen Armbanduhren beim Sport. Die Frage, ob man eine Luxusuhr beim Sport tragen kann, ist sowohl von der Armbanduhr als auch von der Sportart abhängig. Materialien wie Gold sind natürlich empfindlicher als etwa Stahl oder Titan. Darüber hinaus sind Armbänder aus Leder nicht unbedingt die richtige Wahl bei schweißtreibendem Sport. Wie viel Sport man einer klassischen mechanischen Uhr zumuten kann, ist also keine Frage, die eindeutig beantwortet werden kann. Es kommt auf den individuellen Fall an. Eines ist sicher: Sportuhren sind meist robuster als andere mechanische Uhren, denn oft wurden sie ursprünglich als professionelle Uhren entworfen. Unter anderem zeichnen sie sich durch eine höhere Wasserdichtigkeit aus als andere Uhren, was sich sowohl beim Wassersport als auch bei besonders anspruchsvollen Sportarten als nützlich erweist. Eine Taucheruhr mit einer Wasserdichtigkeit von über 300 Meter kann bei jeder Wassersportart getragen werden.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die Langlebigkeit von Sportuhren ist ihre ausgeprägte Stoßfestigkeit. Egal ob beim Golf, Tennis oder Fußball – diese kommt dem Uhrwerk immer dann zugute, wenn starke Erschütterungen nicht auszuschließen sind.

Uhren und Sport – Eine Erfolgsgeschichte

Von Anfang an ist die Geschichte der Uhr eng mit der des Sports verbunden. Schon im 19. Jahrhundert wurden Uhren verwendet, um bei den verschiedensten Sportarten Geschwindigkeiten zu messen. So wurden die ersten Chronographen entwickelt – denn erst die Stoppuhr-Funktion macht es möglich, Zeiten von Läufern, Schwimmern oder auch Autos zu messen.

Armbanduhren kamen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf und wurden als Herrenuhren zunächst vor allem von Soldaten und Piloten geschätzt – also Männern, für die es eine erhebliche Erleichterung darstellte, die Uhrzeit ganz einfach und schnell am Handgelenk ablesen zu können. So trugen Militäruhren und Fliegeruhren enorm zur Verbreitung von Armbanduhren für Herren bei – zuvor waren Armbanduhren vor allem als Schmuckuhren für Damen bekannt gewesen.

Wasserdichte Armbanduhren – Eine zukunftsweisende Innovation

Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Sportuhr war die Entwicklung wasserdichter Armbanduhren. Hier gilt Rolex als der Pionier unter den Uhrenmarken – die Rolex Oyster war die erste patentierte wasserdichte Uhr der Welt. Der berühmteste Uhrenhersteller der Welt schaffte es mit einem genialen Marketing-Coup, die Oyster bekannt zu machen – als die Schwimmerin Mercedes Gleitze den Ärmelkanal durchquerte, trug sie eine Rolex Oyster – ie nach dieser weiten Reise durchs Wasser immer noch einwandfrei lief.

Sportuhren sind sowohl als Herren- als auch als Damenuhren ausgesprochen beliebt, weil sie sowohl in Form als auch in Funktion überzeugen.

Sportliche Kooperationen

Viele Uhrenhersteller machen nicht beim Thema Sportuhren halt, wenn es um ihr sportliches Engagement geht. Viele Marken sind aktiv im Sponsoring und als offizielle Zeitnehmer in diversen Sportarten engagiert. Hublot zum Beispiel ist als Sponsor im Fußball tätig und hat darüber hinaus schon mehrere thematische Uhrmodelle lanciert, wie zum Beispiel die Hublot Big Bang Unico Bi-Retrograd Chrono FIFA Worldcup Brazil 2014 – die offizielle Uhr der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014.

Rolex engagiert sich im Tennis und ist seit 1978 offizieller Zeitgeber in Wimbledon. Doch Rolex ist auch in anderen Sportarten aktiv, so zum Beispiel im Golf. Dort unterstützt die Schweizer Uhrenmarke sowohl einzelne Spieler als auch ganze Veranstaltungen und Organisationen.

Omega kooperiert bereits seit 1932 mit dem Olympischen Komitee und gilt heute als offizieller Zeitnehmer bei den Spielen. Der perfektionsgetriebene Hersteller trug mit seinen Innovationen erheblich zur der Zeitmessung im Sportbereich bei.