Kostenlose Lieferung
14-tägiges Rückgaberecht
Zertifizierte Authentizität
24h-Service:+41 41 539 1090
Schweiz(CHF)
Lieferland
Schweiz(CHF)
Löschen

Warenkorb

Löschen

Merkliste

Löschen

Live-Chat

Live-Chat

A. Lange & Söhne

Entdecken Sie die Welt der A. Lange & Söhne Uhren online.

Seit jeher steht der Name Lange für Zeitmesser der Superlative. Präzisionsarbeit und Leidenschaft bestimmen den Alltag in den Manufakturwerken von A. Lange & Söhne. Ohne große Werbekampagnen oder Marketing-Maßnahmen stellt die traditionsreiche Glashütter Manufaktur Uhren her, die an ihrer luxuriöser Verarbeitung nicht zu übertreffen sind.

Ferdinand A. Lange legte im Jahr 1845 den Grundstein seiner Uhrenmanufaktur und gründete somit die Glashütter Uhrenindustrie.

Sein Urenkel Walter Lange schenkte 1990 dem von der DDR verstaatlichtem Familienbetrieb ein zweites Leben.

Seit der Ersteinführung 1994 gilt die Uhr Lange 1 als Klassiker deutscher Uhrmacherkunst.

Die Manufaktur A. Lange & Söhne ist für die kunstvolle Fertigung und Raffinesseihrer Uhrwerke international berühmt.

Alle A. Lange & Söhne-Uhren

A. Lange & Söhne

Die einzigartige Geschichte einer deutschen Uhrmacher-Familie

Am 7. Dezember 1990 meldete Walter Lange, der Urenkel des historischen Firmengründers, die Marke A. Lange & Söhne in seiner Heimatstadt Glashütte wieder an. Auf den Tag genau 145 Jahre waren seit der Gründung vergangen, als der Meisteruhrmacher Ferdinand Adolph Lange mit einem Darlehen der sächsischen Regierung begonnen hat, die heute prestigeträchtige Uhrenmanufaktur aufzubauen.

7.800 Taler hat der engagierte Visionär Ferdinand Adolph Lange zur Gründung seiner Uhrenmanufaktur im Jahr 1845 erhalten. Der damals strukturschwache Ort Glashütte erhielt die finanzielle Hilfe vom königlich-sächsischen Innenministerium und bedingte die Ausbildung von 15 Lehrlingen. Der geniale Uhrmacher und Unternehmer Lange brachte den Impuls für die Entwicklung einer neuen Branche und startete voller Überzeugung die heute so geschätzte Glashütter Uhrmacherkunst. Trotz der Motivation seines Gründers hatte das Unternehmen mit starken Startschwierigkeiten zu kämpfen, jedoch schon wenige Jahrzehnte nach Inbetriebnahme florierte das Geschäft und rund 70 Mitarbeiter hatten dank der visionären Vorstellungen von Lange eine neue Anstellung in der Uhrenfertigung gefunden.

Urenkel startet Neugründung im Jahr 1990

Die Geschichte geht weiter

Im Aufbau der Firma sind auch die beiden ältesten Söhne von Lange eingetreten und unterstützten das Projekt des Vaters unablässlich. Unter dem Einfluss von Richard und Emil Lange erreichte das Familienunternehmen Weltruhm. Während Emil Lange als begabter Kaufmann für den Familienbetrieb tätig war, begeistere Richard Lange mit uhrmacherischem Talent. So meldete die Manufaktur unter seiner Leitung im Jahre 1930 ein Patent für die Verwendung einer Beryllium-Legierung für die Herstellung von Unruhspiralen an. Dadurch gewann die Hemmung der Uhr an Widerstand und Elastizität – heute findet dieser Ansatz in der gesamten Industrie Verwendung.

Nach dem Kriegkam eine schwere Zeit für die Manufaktur, aber auch für die Familie Lange. Die Inhaber wurden enteignet und das Unternehmen wurde unter dem Namen Lange VEB verstaatlicht. Nach der Wiedervereinigung wagte Walter Lange als Urenkel des berühmten Gründers im Jahr 1990 eine Neugründung. Dieser Schritt war alles andere als leicht: Lange musste sich die Markenrechte am eigenen Familienunternehmen zurückkaufen und, viel schlimmer, er hatte keine einzige Uhr auf Lager. Mithilfe des talentierten Unternehmers Günter Blümlein gelang der Lange Uhren GmbH der große Sprung zurück: 1994 wurden gleich vier neue Uhrenmodelle vorgestellt, diefür eine Sensation in der gesamten Branche sorgten. Heute setzt die Manufaktur die Tradition der Familie Lange gewissenhaft fort.

Feine Zeitmesser aus Glashütte

Werke der Uhrmacherkunst

Nicht nur das bestechende Erscheinungsbild machen einen Zeitmesser zu einem mechanischen Kunstwerk – die Raffinesse einzelner Komponenten tragen ebenfalls wesentlich dazu bei. Die Uhren von A. Lange & Söhne zeigen vor allem disziplinierte Handwerkskunst, Präzision und Liebe zum Detail. Hochwertige Armbanduhren und Chronographen werden nicht nur in der Schweiz produziert. A. Lange & Söhne beweist mit den Kreationen, wie Lange 1 oder Zeitwerk, das Gegenteil. Der Erfolg spricht für die Glashütter Manufaktur, die nach langjähriger Geschichte auch im 21. Jahrhundert neue Maßstäbe setzt.

A. Lange & Söhne stattet die Uhren ausschließlich mit mechanischen Manufakturkalibern aus, die je nach Modell mit Hand- oder Automatikaufzug angetrieben werden. Ein weiteres Markenzeichen von Lange Uhren ist das auffällige, patentierte Großdatum. Während die üblichen Datumsanzeigen relativ klein ausfallen und oft auch über eine Lupe auf dem Uhrglas verfügen, präsentiert sich das Großdatum dreifach so groß. Dafür werden zwei getrennte Ziffernscheiben – anstelle von einer Datumscheibe mit 31 Zahlen – verwendet. Optisches Vorbild dieser Großdatumsanzeige war die einst von Friedrich Gutkaes, dem Lehrer von Ferdinand A. Lange, erbaute Bühnenuhr der Dresdner Semperoper.

1997 lancierte A. Lange & Söhne eine Uhr, die mit dem neuentwickelten hauseigenen Automatikkaliber SAX-O-MAT ausgestattet wurde. Das Werk wurde in der Langematik verbaut, die über eine Sekundenstoppvorrichtung verfügte, sodass der Sekundenzeiger beim Einstellen der Uhrzeit angehalten werden konnte.

Von Lange 1 bis Pour Le Mérite

Herausragende Modelle

Bei A. Lange & Söhne steht Qualität im Fokus der Firmenphilosophie. Seit den Anfängen im 19. Jahrhundert überzeugt das deutsche Traditionsunternehmen mit Uhren, die in der obersten Liga der Uhrmacherkunst mitspielen. Höchste Präzisionsarbeit in Kombination mit vornehmem Stil bescherte dem Unternehmen im Jahr 2007 den ersten Platz bei der vom Magazin Wirtschaftswoche durchgeführten Wahl zur wichtigsten deutschen Luxusmarke.

Seit der neuen Firmengründung arbeitet A. Lange & Söhne an der stetigen Weiterentwicklung und Verbesserung der Uhren. Wenige Jahre nach der Neugründung lancierte A. Lange & Söhne gemeinsam mit Mitgründer Günter Blümlein die ersten vier Uhrenmodelle. Darunter befanden sich die Tourbillion Pour le Mérite, die Lange 1, die Saxonia sowie die Arkade. Bis auf die Tourbillion Pour le Mérite waren die Uhren mit dem markentypischen und patentierten Großdatum ausgestattet. Die Symbiose traditioneller Elemente und innovativer Handwerkskunst prägen das Bild der neuen Kreationen von A. Lange & Söhne.

Brad Pitt, Clint Eastwood, Farhan Akhtar

Uhren von A. Lange & Söhne sind nicht nur in der Uhrenszene beliebt und zieren auch so manches prominentes Handgelenk. Unter Schauspielern zählen Brad Pitt und Clint Eastwood zu den bekennenden A. Lange & Söhne Uhren-Trägern, wobei Pitt gerne das Modell Lange 1 trägt. Auch der indische Schauspieler und Filmregisseur des Bollywoodfilms Farhan Akhtar ist überzeugter Träger von A. Lange & Söhne Uhren. An seinem Handgelenk erblickt man häufig einen eleganten Datograph.

Der deutsche Schauspieler und Entertainer Harald Schmidt ist ebenfalls in Besitz des schönen Datograph. Präzise Zeitmesser werden auch in der Sportlerszene hoch geschätzt. Das Handgelenk des ehemaligen deutschen Fußballspielers und Weltmeisters Rudi Völler ziert eine Datograph von A. Lange & Söhne.